NATURGEFAHREN BAYERN

Erdbeben

Definition und Entstehung

Die durch Erdbeben freigesetzten Energien werden durch den Untergrund übertragen. Die Schadenswirkung entsteht dabei durch die auftretenden horizontalen und vertikalen Beschleunigungen. Diese können Gebäude beschädigen oder zerstören, Erdrutsche und Schlammlawinen sowie Flutwellen durch zerstörte Staudämme auslösen. Auch ist ein Einsinken von Gebäuden bei sich verflüssigendem Untergrund oder Beschädigungen durch bleibende Verwerfungen möglich. Es kann zu Stromausfall, Bränden und Trinkwasserverunreinigungen kommen.

Da Bayern nicht unmittelbar von Rändern tektonischer Platten durchzogen wird, sind die Risiken für große Erdbeben hierzulande glücklicherweise gering. mehr

nach oben nach oben